Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/24/d13473608/htdocs/clickandbuilds/Joomla/Feuerwehr/templates/theme1429/includes/includes.php on line 72
Feuerwehr Dülmen - Generalversammlung Löschzug Merfeld

Hintergrundbild_rest

08 Jan

Generalversammlung Löschzug Merfeld

Merfeld. Der Löschzug Merfeld der Freiwilligen Feuerwehr wird in diesem Jahr 80 Jahre alt. Aus Anlass des runden Geburtstages findet am Sonntag, 26. Juni, ein Tag der Feuerwehr am Gerätehaus statt, wurde bei der Jahreshauptversammlung mitgeteilt.
Zuvor stellte Alfons Eversmann den Jahresbericht vor. Die Stärke des Zuges verringerte sich im Vergleich zum Vorjahr um drei Mitglieder auf jetzt 25. „Die Frauen laufen uns davon“, sagte Zugführer Josef Bohmert. Umzugsbedingt wechselten die beiden einzigen Feuerwehrfrauen in andere Löschzüge der Feuerwehr Dülmen.

Die Einsatzzahl ging leicht zurück, so dass der Zug zu elf Einsätzen ausrücken musste. Nur ein einziges Mal hatte eine Brandmeldeanlage einen Einsatz verursacht, im Vorjahr waren es noch sieben Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen. Daneben ging Eversmann auf die besonderen Ereignisse des vergangenen Jahres ein, unter anderem die Jahresfahrt sowie die Eröffnung Merfelds neuer Mitte. An der Umgestaltung der Grünfläche hatte der Löschzug mitgewirkt.
Wehrführer Uwe Friesen bedankte sich bei den Mitgliedern für die geleistete Arbeit und beförderte im Anschluss Stefan Knepper und Hendrik Stegehake zu Oberfeuerwehrmännern sowie Matthias Plastrotmann nach erfolgreich absolviertem Truppführerlehrgang zum Unterbrandmeister. Alle sechs Jahre muss nach Laufbahnverordnung der Feuerwehren die Funktion des Zugführers durch den Wehrführer neu bestimmt werden. Die Merfelder sprachen sich dafür aus, dass Josef Bohmert für weitere sechs Jahre im Amt bleibt.
Die technische Ausrüstung des Zuges wurde weiter verbessert, so können die Wehrmänner seit dem vergangenen Jahr mit einem neuen Mannschaftstransportwagen zu Einsätzen ausrücken. Ebenfalls ist die persönliche Schutzausrüstung durch eine leichte Einsatzkleidung für technische Hilfeleistungen erweitert worden, berichtete Bohmert.