Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/24/d13473608/htdocs/clickandbuilds/Joomla/Feuerwehr/templates/theme1429/includes/includes.php on line 72
Feuerwehr Dülmen - Feuerwehrvirus bei Friesens

Hintergrundbild_rest

28 Mär

Feuerwehrvirus bei Friesens

Dülmen. Seit Freitagabend ist die Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Dülmen wieder komplett. Im Rahmen einer Feierstunde im Forum Bendix ernannte Bürgermeisterin Lisa Stremlau Roland Strotmann neben Hubert Sommer zum neuen stellvertretenden Leiter der Feuerwehr. Doch zuvor verabschiedete sie nach mehr als 33 aktiven Feuerwehrjahren den langjährigen stellvertretenden Wehrführer Reinhold Hörsting. Stremlau lobte das große Engagement des Rorupers, der auch zehn Jahre in der Grundausbildung tätig war. Neben der Ausbildung der aktiven Kameraden führte Hörsting die Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten durch. „Die Kindergartenkinder und die Erzieherinnen werden Dich vermissen“, sagte Uwe Friesen.


„Für mich ist das heute Abend der schwerste Einsatz überhaupt“, gab Hörsting zu. Von jetzt auf gleich alle Führungsaufgaben abzugeben, sei sehr schwer. „Aber mit 60 Jahren ist halt Schluss“. Sein Dank galt vor allem seiner Familie, denn ohne deren Unterstützung hätte er die Aufgaben nicht so intensiv ausführen können. Feuerschutzdezernentin Christa Krollzig lobte Hörstings Menschlichkeit und soziale Kompetenz.
Kreisbrandmeister Donald Niehues bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und wünscht Hörstings Nachfolger Roland Strotmann viel Erfolg für die neue Aufgabe. Bürgermeisterin Stremlau schloss sich den Worten an und verlas die Ernennungsurkunde und ernannte Strotmann zum Ehrenbeamten auf Zeit.
Für Dülmens Feuerwehrchef Uwe Friesen ging in diesem Jahr die erste sechsjährige Amtszeit zu Ende. In einer Anhörung im Februar sprach sich die Wehr dafür aus, dass Friesen das Amt für weitere sechs Jahre übernehmen soll. Stremlau lobte Friesens Engagement und stellte fest, dass es im Hause Friesen einen Feuerwehr-Virus geben muss, „denn ihre Familie ist im positivsten Sinne damit infiziert“, so Stremlau.
Die erste Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans wurde in diesem Jahr auf den Weg gebracht. Um Kosten zu sparen, haben Friesen, Hörsting, Strotmann und Sommer viele Stunden ihrer Freizeit investiert, den Bedarfsplan selbstständig überarbeitet und erweitert. Christa Krollzig bedankte sich dafür ganz herzlich und überreichte Gutscheine für den Besuch des GOP-Variete in Münster. Selbstverständlich dürfen die Ehefrauen ebenfalls daran teilnehmen und bekommen so eine kleine Entschädigung.
Musikalisch begleitete der Spielmannszug unter Leitung von Gerd Wielens den Festakt.